Irgendwo schließt sich immer ein Kreis – bei Sabrina und Johannes war es das Kiesental zwischen Bollingen und Mähringen, wo wir sowohl beim Kennenlernshooting starteten – KLICKE HIER – als auch beim Brautpaarshooting die Hochzeitsstory quasi beendeten.

Aber von vorne: Als mich Johannes anschrieb und fragte, ob ich Sabrinas und seine Hochzeit begleite, war die Antwort für mich klar. Wir kannten uns schon vom Shooting seines Autos, die Hochzeitsbegleitung jetzt sollte aber eine viel längere und detailreichere Zeit werden.

Nach einem First-Look-Shooting in einer Heidelandschaft am Rand von Westerstetten (super ruhig ohne viele schaulustige Spaziergänger)

ging es weiter zum Standesamt und danach wieder zurück zur gleichen Location, um die Familien- und Trauzeugenfotos zu schießen.

Wir blieben danach noch für ein paar Fotos mit Johannes VW Käfer, fuhren dann aber zum Kiesental, das am Samstagvormittag herrlich wenig besucht war und uns damit richtig viel Platz und unterschiedliche Motive bot.

Nach dem Brautpaarshooting und einem kurzen Vesper (danke dafür!) ging es weiter zur Kirche in Temmenhausen. Wer braucht nach der Trauung schon einen perfekten Blumenteppich – es reicht, wenn sich Kids daran versuchen, was es am Ende viel cooler macht 😊

Gefeiert wurde in der Gemeindehalle in Merklingen, empfangen wurden wir dort von allen Gästen (die hatten eine Abkürzung gefunden und waren schneller) und dem Musikverein Westerstetten. 

Entspannt bei sonnigem Wetter gratulieren und dabei eine Kleinigkeit essen/trinken – was gibt’s besseres?

Nach dem Foto mit allen Gästen ging es nach drinnen, wo schon DJ Sunshine (Empfehlung für ihn) auflegte – erst entspannte Musik während dem Essen und danach etwas partytaugliches. Nach den Fotos des Eröffnungstanzes war für mich gegen 23 Uhr Feierabend.

Liebe Saby, Lieber Johannes: Danke für Euer Vertrauen und das tolle Fest!